26. Open Air Rock im Park

Nach einer siebenjährigen Schaffenspause rund um den Loshäuser Guldurferein, haben sich erneut Musikliebhaber zusammengefunden, um Rock Im Park wieder zum Leben zu erwecken. Ein etwas verjüngter Vorstand machte es sich also zur Aufgabe das Open Air wieder zu etablieren. Zum Einstieg wurden drei Bands gefunden, die dem Konzert Comeback mächtig eingeheizt haben.

J/M Band

Die beiden ehemaligen Mitglieder der Band NOISE POLLUTION stehen normalerweise als Akustik-Duo auf der Bühne. Als Kids spielten sie schon bei der Band ROLLENDER KIES zusammen. Später spielte Jan, unter anderem, bei DOWN THROUGH RASHNESS. Sie verfügen also mit ihren gerademal 18 Jahren schon über jahrelange Bühnenerfahrung.

Für die 26. Auflage des Kultfestivals „Rock im Park – Loshausen“ lassen sie sich von drei Rock im Park „Urgesteinen“ unter die Arme greifen. Zusammen mit Olaf Marquardt, Jens Kalveram und Holger Riebeling werden die beiden Joungsters ein schlagkräftiges Quintett auf die Bühne stellen, auf das man gespannt sein darf.

 

 

Jan Heidenreich – Gesang

Magnus Riebeling – Gitarre

Olaf Marquardt – Bass

Jens Kalveram – Drums

Holger Riebeling – Gitarre

J/M Band
J/M Band

Fat Cats

Das Rock & Blues Trio FatCats, bestehend aus Walter Musack (Schlagzeug), Nils Schmerer (Bass) und Oscar Jöckel (Gitarre, Gesang) servieren bei ihren Auftritten nur das feinste aus Rock & Blues der vergangenen 50 Jahre. Vor nicht einmal 18 Monaten haben sich die drei Neukircher Jungs zusammengefunden. Schon nach dieser kurzen Zeit bilden sie eine homogene Einheit auf der Bühne. Der Spaß, den die FatCats an den „Alten Schinken“ der 60er Jahre haben, schwappt ins Publikum über und so schaffen sie es das Gefühl von damals wiederzubeleben. Dies bewiesen sie zuletzt in der Antreffhalle zu Merzhausen vor nicht weniger als 1000 Zuschauern als Vorband von Barclays James Harvest feat. Les Holroyd.

 Ihre Inspiration holen die drei sich bei einer großen Bandbreite Musiker und Musikstile. Bei ihren Auftritten geht es ihnen nicht darum Hit an Hit zum "Mitbrüllen" zu spielen, sondern vielmehr eine abwechslungsreiche Show darzubieten. Dabei lassen sie stets ihre eigene Identität in die Coversongs einfließen. Sie bestechen durch klaren Sound und gutes Zusammenspiel. So sind ihre Interpretationen von Hendrix es immer Wert bis zum letzten Takt dabei zu sein.

Fat Cats
Fat Cats
Fat Cats Logo
Fat Cats Logo

Chip 'n' Steel

Eine Hommage an den legendären Rock- und Bluessänger Joe Cocker bietet die hessisch-niedersächsische Band CHIP´N STEEL  (22.30Uhr)

 

In dem mehr als zwei Stunden dauernden Programm präsentiert die Band die großen Hit des Sängers mit der berühmten Reibeisenstimme von dessen Woodstock-Zeit bis hin zur aktuellen FIRE IT UP Tour, den Klassiker “With A Little Help From My Friends” und Urschrei inklusive. CHIPN’ STEEL - Frontman Michael Dippel-Bocks kommt dem Original mit Stimme und Gestik verblüffend nahe.

Unterstützt von erfahrenen Musikern und exzellenten Solisten und umrahmt von zwei jungen, ausgezeichneten Sängerinnen gelingt es ihm immer, bei seinem Publikum die Illusion zu erwecken, der Altmeister gäbe sich höchstpersönlich die Ehre.